© 2021  by Lutz-Rüdiger Busse (siehe auch: Copyright)

Erik Ambler

Ich bin auf Erik Amber gestoßen, das Günther Grass in Kopfgeburten oder Die Deutschen sterben aus schrieb, dass Grass dieses Buch mit auf seine Asien-Reise genommen habe.

Ich wurde dadurch zum Ambler-Fan.

Ambler ist meiner Meinung der beste Thriller-Autor.

Ich habe oben auf dem Boden gut verpackt alle Romane und eine Biografie. Allerdings sind sie nicht so richtig zugänglich.

Daher habe ich für diesen Artikel die Bücher für meinen iPad heruntergeladen. Die Besprechungen (soweit sie bereits fertiggestellt sind) folgen in den Abschnitten Romane der ersten bzw. zweiten Perioden in der linken Spalte,

Bücher die es (zumindest aktuell) nicht als E-Book für das iPad verfügbar sind, sind in der rechten Spalte  mit LINKs zu Kaliber 38/ Erik Ambler. Ich verlinke in diesem Fall nicht auf Wikipedia, da mir die Autoren hier zu viel verraten und die Spannung beim Lesen nehmen

Bücher

Romane der ersten Periode

Die Bücher der ersten Periode sind zwischen 1936 und 1940 entstanden. Bis auf „Der dunkle Grenzbezirk“ sind die Örtlichkeiten sowie die erwähnten historischen Ereignisse (soweit ich es recherchieren konnte nicht fiktiv. Beim nun wiederholtem Lesen fand nicht alle Bände durchgehend spannend

In den Romanen der ersten Periode werden anti-kapitalistische, sozialistische und kommunistische Ansichten positiv bewertet.

Herausragend finde ich allerdings „Der dunkle Grenzbezirk“ und „Nachruf auf einen Spion“.

Weblink wenn kein eBook

  1. ---
  2. ---
  3. Anlass zur Unruhe / siehe Kaliber 38
  4. ---
  5. ---
  6. ---

Romane der zweiten Periode

Weblink wenn kein eBook

  1. --
  2. --
  3. --
  4. --
  5. --
  6. Eine Art von Zorn, siehe Kaliber 38
  7. Schmutzige Geschichte, siehe Kaliber 38
  8. Das Intercom-Komplot, siehe Kaliber 38
  9. Der Levantiner, siehe Kaliber 38
  10. --
  11. Bitte keine Rosen mehr,  siehe Kaliber 38
  12. Mit der Zeit, siehe Kaliber 38

Wiederkehrende Namen, Begriffe etc.