Perry Rhodan

Wie ich gerade recherchierte, habe ich meinen ersten Perry-Rhodan-Roman im Januar 1966 gekauft. Es war der Band 229 "Feind aus fremder Galaxis"

Laut perrypedia.de  erschien das Heft in der Woche 17.01.1966 - 21.01.1966. Nach meiner Erinnerung war es ein warmer Sommertag. Aber das täuscht wohl. Aber wenn mich eine weitere Erinnerung nicht täuscht erschienen die Bände damals donnerstags.

Ich wollte wahrscheinlich Schulbedarf kaufen. Die kaufte ich auf dem kleinen Platz an dem Pestalozzi-Straße und Huttenstraße zusammentrafen. An der Ecke Pestalozzistraße war die Weinhandlung Bick. Daneben war ein Schreibwarengeschäft. Meine Recherchen nach hieß das zumindest später auch Bick. Ob das Haus zur Pestalozzi-Straße oder Huttenstraße gehört, muss ich auch noch mal recherchieren.

Während meine Einkäufe zusammengepackt wurden, sah ich den Band (hier das Bild). Ich fand das tolle und kaufte es. Wie ich beim Lesen erfuhr war das Wesen mit der Waffe der Mausbiber Gucky, der bedroht ein Mahk (Grek 1).

Ich las dann lange Zeit jede Woche ein Heft, später als die alten Hefte in (2. und 3. Auflage) erschienen kaufte ich sie ab Band 1. Ich lagerte sie in einer Kiste in meiner Mansarde im Wendenring 16. Als ich Ende 1973 in die Wehrstraße zog, verblieb die Kiste dort.

Wie lange ich Perry Rhodan las weiß ich nicht.

Zur Zeit lese ich die Hefte digital und nähere mich Band 229.

Die Heftserie animierte mich selbst zu schreiben. Mein Held hieß Lorry Reyk. (siehe Eden), Lorry wurde später zu Loretta und spielt im Symfortd-Mythus eine gewichtige Rolle. (siehe Reykianer).

Meine literarischen Werke erweckte außerhalb meiner Rollenspielgruppe kein besonderes Interesse. Ich habe einmal versucht, „Alles Illusion“ einem Verlag anzubieten. Viel Aufwand, kein Erfolg. So veröffentliche ich mein Werke hier auf luezbues.de. Aus Spaß.

In Perry Rhodan stieß ich zum ersten Mal auf die Roboter-Gesetze von Issak Asimov. Von Asimov habe ich (zumindest fast) alle gelesen.