Katzenstele

aus: Monika Zeidler: "Mauernstraße,..."

„1981 wurde an dem Dreieck Damm/Hutfiltern/Kattreppeln eine Plastik von Prof. Neuenhausen aufgestellt, eine Klettersäule mit spielenden und sich balgenden Katzen. Sie will die Darstellung einer anderen Deutung des Namens Kattreppeln sein: Katzentreppe oder Katzenwinkel, wo herumstreunende Katzen sich ungestört aufhalten konnten.

siehe auch Kattreppeln


Der Namen Kattreppeln ist nach Heinrich Meier ein Flurname, der Katzenbalgen bedeute.

Vgl. Heinrich Meier : Die Strassennamen der Stadt S. 56 ff Link