Strecke Braunschweig-Nordkurve - Braunschweig Rbf ("Ringbahn")

Stadt Braunschweig:

"Da Braunschweiger Interessen durch den neuen Besitzer, die "Preußische Staatsbahn" nicht genügend berücksichtigt wurden, wurde 1884 die B.L.E. gegründet. Ziel dieser Privatgesellschaft war es, durch den Bau von Nebenstrecken, so genannte Sekundär Bahnen, die verkehrliche Situation und damit die Infrastruktur es Herzogtums insgesamt zu verbessern.

Von den damaligen Stadtvätern war in kluger Voraussicht die Ringbahn geplant worden, um die expandierenden Industriebetriebe aus der Stadt an den Stadtrand zu verlegen und auch um fremde Industrie nach Braunschweig zu bekommen, die sofort einen Gleisanschluss bis in das Werk bekamen."

Braunschweiger Ringbahn

Stadt Braunschweig:

"An der Halbringstrecke war der Personen u. Güterbahnhof, Celler Straße und die Ladestellen und Haltestellen an der Hamburger, - Hildesheimer,- Broitzemer Straße und Madamenweg eingerichtet worden."

Bahnhof Braunschweig-Gliesmarode und die Nebenstrecken in Braunschweigs Norden/ Braunschweig - Nordkurve

Die Strecke vom Betriebsbahnhof Nordkurve über Nordbahnhof und Westbahnhof zum Rangierbahnhof wird gerne als "Ringbahn" bzw. "Ringgleis" bezeichnet. In der Tat konnte man auf ihr und der Staatsbahnstrecke Braunschweig Rbf - Gliesmarode - Nordkurve bis 1972 die Stadt auf der Schiene komplett umrunden.

Der Bau der Ringbahn begann 1885 im Nordbahnhof.

angeschlossene Firmen (Ringbahn)

Wulfgramm, Christopher  "Die Braunschweigische Landes-Eisenbahn" S. 18ff.m (siehe Quellen Braunschweiger Bahnhöfe...) S 18

"Entlang der Ringbahn war im Laufe der Jahre eine große Anzahl  von Firmen angeschlossen. 1936 zählte die BLE  zwischen Gliesmarode und Westbahnhof  37  Anschlussgleise; ein Höchststand war 1950  - wenn auch der Bahnhof Gliesmarode inzwischen von der Ringbahn getrennt war - mit 53 Gleisanschlüssen, auf denen 64 Firmen angeschlossen waren- erreicht."

 Eine Liste der Gleisanschlüsse  ist in folgt diesem Zitat.  Auf Seite 24 ist ein Plan mit allen Gleisanschlüsse

 

Auf Braunschweig.de RINGGLEIS der ehem. Braunschweigischen Landes-Eisenbahn-Gesellschaft ist ebenfalls eine Liste der Anschlüsse. Dort sind auch Pläne und Bilder zu finden,

 

HOFFMANN, KLAUS.: Braunschweiger Stadtgeschichte. Maschinen, Fußbälle und Konserven,  (siehe Quellen Braunschweiger Bahnhöfe...) informiert auf den Seiten 10 ff ausführlich über 48 Anrainer . Ich werde hieraus z. B. bei den Bahnhöfen zitieren.