Watenbüttel / Restabfallumschlaganlage Watenbüttel ("RAUA")

Watenbüttel

Website. Bahnhof Braunschweig-Gliesmarode und die Nebenstrecken in Braunschweigs Norden/ Bahnhöfe und Betriebsstellen / Watenbüttel:

Der Personenzughalt Watenbüttel existierte bis 1962, als der Reiseverkehr auf der Strecke Braunschweig - Plockhorst eingestellt wurde. Danach gab es noch Güterverkehr zu einem Industrieunternehmen bis 1992, anschließend wurden Weiche und Ladegleis abgebaut. Heute fährt hier noch der werktägliche Müllzug, wobei die Schranken am Bahnübergang Peiner Straße vom Lokführer bedient werden müssen (Handkurbel). Der Bahnübergang Hans-Jürgen-Straße ist dagegen nur mit Andreaskreuzen gesichert.

Restabfallumschlaganlage Watenbüttel ("RAUA")

Website. Bahnhof Braunschweig-Gliesmarode und die Nebenstrecken in Braunschweigs Norden/ Bahnhöfe und Betriebsstellen / Restabfallumschlaganlage Watenbüttel ("RAUA")

Der Anschluss Restabfallumschlaganlage wurde im November 1998 in Betrieb genommen. Unmittelbar am Nordwestende der Kanalbrücke wurde das Gleis der Celler Strecke abgetrennt und eine neue Trasse mit einer engen Kurve (150m Radius) in Richtung Betriebsgelände der Fa. Alba verlegt (die seinerzeit noch bis Harvesse führende Celler Strecke war bereits seit 3 Jahren außer Betrieb). Auf dem Betriebsgelände entstand eine Verladeanlage für die Müllcontainer und ein kurzes Nebengleis, auf dem Lok des ankommenden Leerzuges abgestellt werden kann.