©  2021 by Lutz-Rüdiger Busse (siehe auch: Copyright).

zum Bild oben siehe Hintergrundbild

Bosselgraben

Dies ist eine Unterseite zur Seite Die Gräben

 im Projekt Braunschweiger Brücken.

Der Bosselgraben ist die Verlängerung des Neustadtmühlengraben. Beide Gräben werden durch eine Wehrbrücke getrennt. Es folgen die Brücken zur Zentralverwaltung der Lebenshilfe und zur Johannes-Selenka-Schule. An der Vereinigung von Bosselgraben und Wendenmühlengraben ist eine neue Brücke an dem der Weg Neuer Geiershagen beginnt.

Ein fiktive Brücke habe ich zum Ghoyder der Wallvilla für meinen Roman Alles Illusion

erfunden.

Dem Artikel   

habe ich entnommen, dass der Bosselgraben ursprünglich länger war und innerer Stadtgraben des ehemaligen Weichbildes Hagen weiter und wurde von der inneren Wendentorbrücke (Ecke Wendenstraße/Am Wendentor) überquert. Ich vermute  das er anschließend in den Östlichen Umflutgraben mündete. 

Der Abschnitt des Bosselgraben ab Geiershagen wurde 1870/80 verrohrt, die Brücke wurde abgerissen. 

Wehrbrücke Neustadtmühle

Wehrsituation an der Neustadtmühle, im Oberwasser Neustadtmühlengraben ist die zweibogige Brücke erkennbar. Das Unterwasser ist der Bosselgraben

Wehrbrücke Neustadtmühle von der Brücke An der Neustadtmühle fotografiert 10.06.2021
Wehrbrücke Neustadtmühle von der Brücke An der Neustadtmühle fotografiert 10.06.2021

Brücke Weg Neuer Geiershagen

Im Hintergrund die Brücke zu Neuer Geiershagen
Im Hintergrund die Brücke zu Neuer Geiershagen

Brücke zur Lebenshilfe

Brücke zur Johannes-Selenka-Schule

Brücke zu Berufsschule 10.06.2021
Brücke zu Berufsschule 10.06.2021