©  2021 by Lutz-Rüdiger Busse (siehe auch: Copyright).

zum Bild oben siehe Hintergrundbild

Radeklint - Europaplatz

Dies ist eine Unterseite von: "neuer" Cityring (früher Kerntangente)

 

Dieser Artikel beschreibt den Abschnitt Radeklint - Europaplatz des „neuen“ Cityrings die weiteren Abschnitte sind 

Übersicht 

Radeklint

„1320 Radheclint, 1336 uppe deme radheclinte, der in die Neustadt gehörende Teil des Klintes vor dem Petritore. Wie die Beckenwerker-, die Weber- und die Schuh-Strasse empfing er seinen Namen von den dort gesessenen Handwerkern, den Rademachern.“

(Meier Straßennamen S. 85)  Weitere Interessantes bitte ich dort selber nachzulesen.

"In den 1960er Jahren wurde der Radeklint nach Nordwesten verlegt, in den Kreuzungsbereich der Straßen Celler Straße, Lange Straße, Güldenstraße und Neuer Weg. Am 4. September 1962 begannen die Straßenbauarbeiten für das neue Verkehrskreuz Radeklint. Am 25. Juli 1963 folgte die Freigabe des neuen Straßenstücks der Celler Straße zum Radeklint. Dieser Abschnitt hieß zunächst Am Petritore. Die Weberstraße und die Beckenwerkerstraße, die historisch am Radeklint endeten, waren fortan nicht mehr mit dem Radeklint verbunden."

Am 14. November 1987 eröffnete die Straßenbahn-Neubaustrecke vom Hagenmarkt zum Radeklint. Seitdem ist der Radeklint der Endpunkt einer Straßenbahnstrecke der Linie 4.

Wikipedia

Die Straßenbahn wird mit der Brücke am Neuen Petritor über  Neustadtmühlengraben  geführt. siehe auch

Vom Radeklint führt die Celler Straße zum Petritorwall siehe 

Vom Radeklint führt die Straße Neuer Weg zur Neustadtmühle.

Braunschweig Brücke an der Neustadtmühle 06.10.2021
Braunschweig Brücke an der Neustadtmühle 06.10.2021
Braunschweig Radeklint Blick Richtung Güldenstraße 18.06.2021
Braunschweig Radeklint Blick Richtung Güldenstraße 18.06.2021
Braunschweig Radeklint Blick Richtung Güldenstraße 18.06.2021
Braunschweig Radeklint Blick Richtung Güldenstraße 18.06.2021
Braunschweig Straßenbahnführung zum Neuen Petritore 18.06.2021
Braunschweig Straßenbahnführung zum Neuen Petritore 18.06.2021

Güldenstraße

„Die in Nord-Süd-Richtung verlaufende Güldenstraße in der Innenstadt Braunschweigs verbindet den südlich gelegenen Gieseler mit dem sich nördlich anschließenden Radeklint. Sie ist Teil des neuen Cityrings. Die ehemals durch Fachwerkhäuser geprägte Straße verlor durch die Zerstörungen während des Zweiten Weltkriegs und nachfolgende Umgestaltungen ihren ursprünglichen Charakter. An der Güldenstraße liegt das schmalste Haus Braunschweigs.“

Wikipedia

"Die im Weichbild der Altstadt verlaufende Güldenstraße wird 1297 als aurea platea, also goldene Straße, bezeichnet. Für das Jahr 1307 ist die Bezeichnung upper guldenen strate belegt. Die Herkunft des Straßennamens ist nicht bekannt. Auf den Stadtplänen ist 1606 Guldenstras und 1671 Güldenstrasse dokumentiert. Um 1720 und 1758 wurde der Name zu Gildenstrasse entstellt, nachfolgend aber wieder korrigiert."

Wikipedia

Wenige Meter nach Beginn der Güldenstraße biegt nach rechts „Am Alten Petritore“ ab. Die Straße führt zum Petritorwall (siehe Wallring). Die letzten Meter vor dem Petritorwall ist die Straße nur für Fußgänger und Radfahrer erlaubt.

Weitere wenige Meter Beginn der Güldenstraße biegt nach links der Bäckerklint ab.

Hinter der Güldenhalle (Sporthalle) biegt die Echternstraße ab, die bis zu, Prinzenweg fast parallel verläuft.

Am Wohnpark am Wall führt rechts ein Fußweg zur Brücke über den Neustadtmühlengraben ab (siehe Neustadtmühlen-, Bossel- und Burgmühlengraben). Der Weg führt zum Hohetorwall (siehe Wallring )

Gegenüber führt  die Malertwete als Fuß- und Radweg zur Scharrnstraße. Dort wurde ein Bouleplatz angelegt. Zu einem richtigen Pétanque-Spiel eignet es sich nicht so. Bei einem Schuss könnte Sau und Spielkugeln Schaden anrichten.

Die Güldenstraße überquert die Sonnenstraße, die Verlängerung der Straße An der Martinikirche. Die Sonnenstraße endet am Hohetorwall (siehe Wallring ).

Hinter der Sonnenstraße wird die Güldenstraße 4-spurig und wird durch einen überhöhten Mittelstreifen ergänzt.

Danach biegt links die Heydenstraße zur Straße An der Martinikirche ab.

An der Ecke zur Heydenstraße wurde 1870 ein mittelalterlicher Brunnen entdeckt und wieder zugedeckt. In den Jahren 1974/75 legte man den aus Bruchsteinen gemauerten, neun Meter tiefen Brunnen frei und baute ihn in Originalform wieder auf. Der Brunnenhals wurde etwa einen Meter hoch gemauert und durch ein von zwei Eichenpfählen getragenes Dach ergänzt.“

Wikipedia

Auf der rechten Seite ist der MTV Braunschweig mit einer denkmalgeschützten Sporthalle. Während meiner aktiven Basketball-Zeit war ich dort auch in Liga-Spielen aktiv. (siehe MTV)

„An der Güldenstraße 8 und 9 liegt das in den Jahren 1978 bis 1983 errichtete Studentenwohnheim Michaelishof. Nördlich der St. Michaelis-Kirche wurde aus zwei originalen und zehn nachempfundenen Fachwerkhäusern ein 12 Häuser umfassender Wohnkomplex für 165 Studenten geschaffen“ Wikipedia

Hinter dem Michaelishof biegt rechts die Straße An der Michaeliskirche ab. Gegenüber führt die Petersilienstraße zum Eiermarkt ab.

„Das Haus zur Hanse in der Güldenstraße 7 ist ein Fachwerkhaus in Braunschweig. Es stellt eines der wenigen erhaltenen Fachwerkhäuser der Güldenstraße und ganz Braunschweigs dar.“

Wikipedia

Das Haus zur Hanse ist / war das Stammhaus des späteren Hofbrauhaus Wolters

Am Ende der Güldenstraße biegt rechts der Prinzenweg ab, der über eine Brücke über den Neustadtmühlengrabe zum Wilhelmitorwall führt.

Siehe

Auf der gegenüberliegenden Seite kommt die Südstraße als Einbahnstraße vom Bankplatz 

Siehe 

Die Güldenstraße geht in den Gieseler über.

Braunschweig Malertwete mit Boule-Platz 12.07.2021
Braunschweig Malertwete mit Boule-Platz 12.07.2021
Braunschweig Prinzenweg 12.07.2021
Braunschweig Prinzenweg 12.07.2021
Braunschweig Haus zur Hanse 12.07.2021
Braunschweig Haus zur Hanse 12.07.2021
Braunschweig Am Alten Petritore / Petritorwall Fußgänger 12.07.2021
Braunschweig Am Alten Petritore / Petritorwall Fußgänger 12.07.2021
Braunschweig Am Alten Petritore Güldenstraße Sackgasse 12.07.21
Braunschweig Am Alten Petritore Güldenstraße Sackgasse 12.07.21
Braunschweig Güldenstraße 12.07.2021
Braunschweig Güldenstraße 12.07.2021
Braunschweig Bäckerklint 12.07.2021
Braunschweig Bäckerklint 12.07.2021
Braunschweig Güldenstraße / Echternstraße 7.12.2021
Braunschweig Güldenstraße / Echternstraße 7.12.2021
Braunschweig Güldenstraße Weg zum Wohnpark am Wall 12.07.2021
Braunschweig Güldenstraße Weg zum Wohnpark am Wall 12.07.2021
Braunschweig An der Martinikirche 26.10.2010
Braunschweig An der Martinikirche 26.10.2010
Braunschweig Petersilienstraße 26.10.2010
Braunschweig Petersilienstraße 26.10.2010
Braunschweig Brunnen Güldenstraße 12.07.2021
Braunschweig Brunnen Güldenstraße 12.07.2021

Gieseler

„An dieser Stelle war bis zur Eröffnung des neuen, dem Herzoge August Wilhelm zu Ehren neu benannten Wilhelmitors zu Anfang des 18. Jahrhunderts eine Strasse überhaupt nicht vorhanden. Zwischen den Häusern Nr. 533 und 553 lag ein Haus der Südstrasse. Der schon 1354 genannte Ghiseler, ein Teil der mittelalterlichen Wallbefestigung, auf dessen Rondel 1550 die faule Mette stand, lag zwischen der Brücke zur Westfront des Bahnhofs und dem Garten Wilhelmitorpromenade 1, hinter ihm seit 1542 die Gieseler-Wasserkunst. ..Aus diesem Festungswerke leitete seit 1716 das Wilhelmitor den Verkehr von der Güldenstrasse ins Freie, bis auch dieses 1800 abgebrochen und 1816 die neue Wilhelmitorbrücke erbaut wurde. Die neu eröffnete Strasse hiess 1753 und 1780 „vor dem Wilhelmithore“, 1813 bis 1857 » am Wilhelmithore“. Das mittelniederdeutsche Wort giseiere bedeutet Geisel.“

Zitat Meier Straßennamen S 44.

Am Endes Gieselers kommt von links der Kalenwall, rechts fließt der Verkehr über den Gieselerwall ab, geradeaus geht der Gieseler in den Europlatz über.

Braunschweig Kalenwall Ecke Gieseler 12.07.2021
Braunschweig Kalenwall Ecke Gieseler 12.07.2021