Auf Reisen entdeckt oder auswärts gegessen

Venedig – Minestrone

In Venedig habe ich unter anderen italienisch gegessen. 

Dazu wurde Parmesan gereicht. Das hatte ich zuvor in Deutschland noch nicht erlebt. Es schmeckte aber gut. Seitdem verlange ich immer Parmesan zu meiner Minestrone.

Eine Minestrone habe ich ganz selten selber gekocht. Ist ganz schön aufwendig. Es gibt viele Rezepte. Vielleicht koche ich mal wieder eine.

Südtirol? - Carbonara

Ich meine es war in Südtirol, wo ich die bis dahin beste Spagetti Carbonara gegessen habe.

Das Carbonara heißt auf Kohleart. Das bedeutet, dass sie oben mit Pfeffer bedeckt wird.

Ich bereite sie mir heute oft selbst zu, entweder ohne Sahne (also echte) oder mit Sahne (also unechte.)

Nordirland

Im Juni 1980 nahm ich an einer Bildungsreise des Ring Politischer Jugend nach Nordirland 

teil.

Im Flugzeug wurden wir gebeten, uns nicht über das Essen zu mokieren. Das sei das letzte Mal nicht so pralle gewesen. Das war diesmal wesentlich besser. Da Frühstück war englisch. Mittags und Abends gab es leckeres Essen.

Übrigens gab es vier- bis fünfmal Tee mit Cookies 

Minzsoße

Ich habe nur einmal im Leben Lamm mit Minzsoße gegessen, und zwar in Nordirland. Meinen Ich habe bisher nur einmal in  meinem Reisegefährten schmeckte sie nicht, ich aber fand sie recht lecker.

Irish Stew

In Londonderry gab es Irish Stew nach Hausmannsart.Von den Frauen eines Sportvereins - den wir besuchten - gekocht. Das leckerste Irish Stew, das ich je aß

Meeresfrüchte, Fisch

Meeresfrüchte uns Fisch habe ich auf unterwegs oft gegessen. Meist an der Küste.

Austern

Austern habe ich zum ersten Mal in Séte gegessen. Mir schmeckten sie eher fade.

Auch auf bei der Meeresfrüchtespirale in Granville aß ich nur eine, auch die fand ich fad.

Lecker fand ich sie auf dem Campingplatz in La  Palmyre. Dort gab es einen Stand, der ein paar mal die Woche frische Austern anbot. 

Muscheln

Muscheln habe ich auch oft gegessen. Unterwegs oder beim Italiener in Deutschland.

In Ostende amüsierte ich mich, dass zu dem Muscheln Pommes Frites angeboten wurden. Die spinnen die Belgier.

Sehr lecker waren die Muscheln, die ich auf einer Grillparty in der Nähe von La Palmyre gegessen habe.

Gambas

Gambas (Garnelen) habe ich vor allem in Portugal gegessen. Vor allem in einem kleinen Fischlokal in Lissabon. Da dachte ich, gäbe es die besten. In Faro waren sie aber noch leckerer.

Meeresfrüchte-Platte

Meeresfrüchte-Platte habe ich oft gegessen. Einmal habe ich sie auf dem Markt von La Palmyre gekauft und vor dem Zelt gegessen.

Im Hintergrund links, der Stand an dem Austern verkauft wurden
Im Hintergrund links, der Stand an dem Austern verkauft wurden
Auf dem Markt von La Palmyre gekauft und vor dem Zelt gegessen
Auf dem Markt von La Palmyre gekauft und vor dem Zelt gegessen

Tintenfisch

Tintenfisch fand ich immer etwas zu gummiartig.

In Séte habe ich  Seiche a la Setoise entdeckt, das war lecker. Ich habe Seiche a la Setoise nur bestellt, weil es Seewolf auf Fenchel nur für 2 Personen gab. Dabei war ich unter anderen nur Séte gefahren weil ich  loup de mer auf Fenchel  essen wollte. Ich hatte irgendwo gelesen, dass Seewolf auf Fenchel lecker sei und es in Séte gebe.

Hummer

Gut kann ich mich daran erinnern, dass ich in dem schon erwähnten Fischrestaurant in Lissabon Hummer aß. Da gab es zum Hummer einen Holzbrett und einen Holzhammer.

Krebs

Krebs habe ich bisher nur einmal gegessen. In einem brasilianischen  Rodizio-Restaurant in Viano do Castello 1986.

 Fand ich nicht besonders lecker.

Gegrillte Sardinen

Gegrillte Sardinnen habe ich in Alicante entdeckt. Da wurde auf einer Straße überall Fisch gegrillt. Vor allem Sardinen.

Wir nannten sie Fisch-Brät-Straße.

Ab und zu esse ich sie in Braunschweig in einem türkischen Restaurant.

Caldo Verde

 Caldo verde wollte ich immer mal essen. Ich bekam sie überraschen in Faro  und seitdem nicht wieder.

Ich aß sie wie die Gambas an einem Kiosk. Der Mann aus dem Kiosk holte alles aus einem Restaurant in das ich mich nicht reingetraut hatte. Ich trank dazu  Vinho Verde.

Rodizio-Restaurant.

Das erste  Rodizio-Restaurant habe ich in Viano do Castello 1986 entdeckt.

Da gab es am Spieß  gegrilltes Fleisch. Die Spieße werden von Tisch zu Tisch getragen und dort direkt vom Spieß auf die Teller gelegt.

Inzwischen gibt es  Rodizio-Restaurants auch in Deutschland.

Manti

Manti habe ich erstmals in Braunschweig in einem türkischen Restaurant Ecke Kurt-Schumacher-Straße / John-F. Kennedy-Platz gegessen.

Das Restaurant gibt es nicht mehr, Manti jetzt auch anderswo.

In den Arkaden dieses war das Restaurant in dem ich zum ersten Mal Manti gegessen haben.
In den Arkaden dieses war das Restaurant in dem ich zum ersten Mal Manti gegessen haben.

Gerichte