Würzburg – Main – Tauber – Nördlingen

Den Main entlang

Ich bin mit dem Zug bis Würzburg gefahren, aufs Rad gestiegen und auf den Mainradweg nach Wertheim gefahren. Auf dem Weg dorthin habe ich festgestellt, dass ich auch schon  am Bahnhof Gemünden am Main  hätte aussteigen können.

Wertheim

In Wertheim habe ich übernachtet. Dort gab es leckeren Wein. Ich bin dort auch mit Freunde dort auf einer Weinfahrt gewesen.

Hier mündet die Tauber in den Rhein

Entlang der Tauber

Der Radweg kreuzte  den Tauber. Mal war ich in Bayern (wo gerade überall Wahlkampfplakate hingen), mal in Baden-Württemberg, wo lt.Reiseführer in jeden Ort der Schlachter eine eigene Bratwurst haben sollte. (Ich habe das nicht ausprobiert. Die Frage ist, ob es überall noch Schlachter gibt. Ich übernachtete in Tauberbischofsheim. Ich erinnere mich aber nicht an den Ort.

Auch an Bad Mergentheim habe ich nur die Erinnerung, dass es ein Kurtort ist. Und ich einen älteren Radfahrer traf.

An Rothenburg ob der Tauber erinnere ich mich besser. Eine hübsche Fachwerkstatt und ein nettes Jazz-Lokal.

Nördlingen

Ich radelte weite nach Nördlingen, wo schon bei der Anfahrt, das Nördlinger Ries erkennbar war. Auch bei der Weiterfahrt nach Regensburg war das Ries erkennbar.  Ich verschob die Besichtigung der Stadt auf irgendwann und nahm den nächsten Zug nach Braunschweig.