Die offene Tür

In » Morde jetzt – zahle später « Sammelband

Ullstein Buch 1100

Übersetzung Renate Steinbach

Omit Flowers (1948) in: 

Three Doors to Death Sammelband

Im Sammelband Morde jetzt – Zahle später wird Trio for Blunt Instruments als Originalsammelband für alle drei enthalten Geschichte genannt  genannt. Avenarius ist hier anderer Meinung, bei NWdatabase wird auch klar dass Omnid Flowers – angegebener Handlungszeitraum 6-8 July 1948 – der O-Titel ist. 

Marco Vukcic, der beste Freund von Nero Wolfe in New York, Spitzenkoch und Chef von Rustermans Restaurant erwartet von Wolfe Hilfe für seinen Freund Pompor. Marco hat unter ihm bei Mondor in Paris gearbeitet, Pompor war, so Vukcic mit dreißig der beste Saucenkoch in Frankreich. Nun sitzt er im Gefängnis und ist des Mordes angeklagt. Marko gibt zu, dass Pompor sich die Achtung auf berufliche Achtung verspielt hat, in dem er bei der Restaurant-Kette Ambrosia angefangen hat.

Wolfe übernimmt den Fall, lehnt aber eine Bezahlung durch Marko ab.

Ambrosia wurde durch H. R. Landy gegründet, der 109 Restaurants zu Lebzeiten gründete, starb und hinterließ seiner Frau die Kette. Landy hatte auch zwei Töchter und zwei Söhne.

Die Leitung der Geschäfte übernahm Virgil Pompa. Nach einigem Stress mit der Familie beschließt Pompa bis zu seinem 70ten Geburtstag auszuhalten. Nun ist er 68.

Landys Witwe hat inzwischen einen gewissen Floyd Whitten geheiratet, ein im Vergleich jüngerer Mann, der zuvor mit der Spielzeugeinkäuferin Julie Alving intim befreundet war.

Mrs. Whitten hat sich nun in den Kopf gesetzt, dass es für Pompa Zeit wäre, sich zur Ruhe zu setzen und Mr. Whitten die Kette übernehmen solle.

Da Whitten dazu einiges lernen muss, wurden Unterrichtsstunden angesetzt, Lehrer war Pompa.

Bei der Stunde über den Einkauf von Geschirr kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen Pompa und Whitten, und Pompa verlässt wutschnaubend und seine Stellung kündigend das Lehrzimmer im Stadthaus der Landys.

Mrs. Whitten läuft hinterher und überredet Pompa zum weitermachen.

Dabei werden zunächst die Landy-Kinder samt Ehepartnern, danach die Leiche Whittens entdeckt. Letzterer wird mit einem Messer erstochen, das zur Lehrstunde mitgebracht wurde.

Pompa wird als Mörderle verhaftet.

Archie Goodwin versucht Inspektor Cramer telefonisch zu erreichen, bekommt aber nur Purley Stebbins an die Strippe. Er teilt ihm mit, dass Wolfe es übernommen hat, Pompa freizuboxen. Da Purley glaubt den richtigen zu haben, liefert er Informationen. Lon Cohen von der Gazette wird ebenfalls angezapft.

Wolfe teilt Marko mit, dass Mörderle fangen etwas anderes ist als Kochen.

Am Morgen hatte Wolfe vergeblich versucht, Kontakt zu Mrs. Whitten aufzunehmen, war bei einem Butler abgeblitzt und hatte sich vor Wut beim Genuss des Frühstückskaffees verschluckt, in seinem Zimmer wo er morgens von einem Tablett frühstückt, das Fritz ihm bringt.

Abends um 22.10 spielt sich dann folgender Dialog ab: (S. 76)

> »Archie.«

»Ja, Sir.«

»Schaffen Sie mir die Familie her.«

»Tja, aber wann? Noch diese Woche?« 

»Noch heute Nacht. Sofort.«

Ich starrte ihn entgeistert an. »Das ist doch nicht Ihr Ernst.«

 »Es ist mein Ernst. Probieren Sie‘s wenigstens. Zum Teufel, schauen Sie sich Marko an. Vielleicht können Sie die jüngste Tochter herlotsen. Mädchen in dem Alter sind doch geradezu versessen auf Sie weiß der Himmel, warum.«

»Schuld daran sind mein Glasauge und mein Holzbein.« Ich erhob mich. »Heute haben wir Mittwoch. Ich kann für nichts garantieren aber bis Samstag müsste ich‘s eigentlich schaffen. Haben Sie irgendwelche Vorschläge?« Ich bewegte mich langsam auf die Tür zu.

»Nein. Vielleicht fällt Ihnen ein geeigneter Vorwand ein.« <

Archie hat 180 Pfund Lebendgewicht. Aber die nutzt er nicht, um ins Haus der Familie Landy/Whitten zu kommen, sondern er folgt einer momentanen Eingebung, die Wolfe später zur Überführung des Täterle nutzt.

Archie stellt durch die ihm eigene Geschicklichkeit fest, dass ein Anschlag auf Mrs. Whitten stattgefunden hat. Mrs. Whitten hätte das gern geheim gehalten. Archie ist beleidigt, weil Wolfe die Erkenntnisse nicht umgehend nutzt. Da aber auch Mrs. Whitten erfährt, dass Archie von dem Überfall weiß, passiert das wozu Archie eigentlich ausgesandt wurde: Die ganze Familie rückt an.

Nach einem Gespräch übernachten Mrs. Whitten und ihre recht hübsche Tochter Phoebe in der 35th Street. Phoebe taucht nachts im Negligés in Archies Zimmer auf und erklärt Hunger zu haben. Aber eigentlich möchte sie Archie eine Lüge verkaufen.

Wolfe schickt Archie am nächsten Tag aus, Julie Alving in die 35th Street zu bringen. Auch das gelingt Archie. Grad als Wolfe dann ansetzt, das Täterle zu überführen, taucht Cramer auf und begehrt Einlass. Archie lässt ihn erstmal vor der Tür und fragt bei Wolfe nach. Cramer, der sauer ist weil Wolfe in einem seiner Meinung geklärten Fall rumrührt, darf rein, wenn er sich zurückhält. Cramer verspricht es, wird eingelassen, muss aber an sein Versprechen erinnert werden.

Wolfe, es müsste eigentlich nicht gesagt werden, klärt den Fall.