Ene mene Mörder mo

Ene mene Mörder mo (1962 1983)

in:

Tod eines Dämons (1962, Neuauflage 1983)

Übersetzung Renate Steinbach

US:

Eeny Meeny Murder Mo (1962)

Da liegt eine Krawatte von Nero Wolfe. Er hat sie beim Essen beim Lunch aus Rippchen mit diversen Salaten und Soße, mit eben dieser Soße bekleckert. Wolfe hat sie abgemacht und im Büro auf seinem Schreibtisch liegen lassen als er zu seinen Orchideen und Theodore Horstmann unters Dach gefahren ist. Archie Goodwin will sich nicht zum Kammerdiener machen lassen, Fritz Brenner, meint die Pflichten eins Küchenchefs hätten seine Grenzen. So bleibt sie im Büro liegen, als Bertha Aaron kommt. Bertha ist Sekretärin der Anwaltsfirma Otis, Eday, Heydecker & Jett. Sie hat in einer Kneipe ihren Chefs mit einer Frau gesehen. Sie ist die Frau eines Klienten, von dem dieser sich scheiden lassen will. Dabei geht es um rechte hohe Summen. Den Seniorchef Otis möchte Bertha nichts sagen, da er ein schwaches Herz habe.

Archie vermutet, dass Wolfe einen Scheidungs-Fall nicht übernimmt. Er versucht trotzdem auch dem Dach sein Glück, Wolfe zu überreden, umsonst. Als Archie ins Büro zurückkommt, findet er die Krawatte stramm gezogen um Berthas Hals, diese ist nun eine Leiche, was Doktor Vollmer bald fachkundig bestätigt. Wolfe ist voller Groll. Seine Krawatte, noch dazu ein Weihnachtsgeschenk eines Klienten als Mordwerkzeug, zudem in seinem Büro. 

Der Mord führt selbstverständlich Inspektor Cramer, Leutnant Rowcliffe  und Purley Stebbins in die 35th Street. Der Erstgenannte erklärt Archie lüge, was diesen wütend macht. 

Aber auch Wolfe ist wütend und will das Täterle fassen. Lon Cohen von der Gazette wird angebohrt. Saul Panzer, Orrie Cather und Fred Durkin werden aktiviert. Wolfe beobachtet durch den Wasserfall, dem Einwegbild im Büro einen Anwalt. Archie führt eine junge Dame bei Rustermans aus. Cramer droht mit Haftbefehlen. Aber Wolfe hat wieder ein paar Tricks auf Lager, das Täterle wird überführt.