Herausforderung zum Mord

In: Die sprechenden Bleistifte Sammelband (1974) Ullstein Buch 1512 (C) Übersetzung 1973

Übersetzung von Will Helm 

Abendmahl mit Nero Wolfe Sammelband (1987)  Scherz Krimi 1133 

Inhalt wie oben mit gleichem Titel allerdings wird auf eine Erstausgabe Die sprechenden Bleistifte von 1979 hingewiesen

Invitation to Murder (1942, 1954)

in: Three Men Out (1954) Sammelband 

Die Quellenlage ist unübersichtlich.

Invitation to Murder ist nach Avenarius 1942 entstanden, 1954 in Three Men Out erschienen. NWdatabase gibt 1954 als Entstehungsjahr, als Handlungszeit; Latter half of 1952. ccWolfe nennt 1952. Die Thrillingsdetektiv steht zwischen zwei 1942 erschienen Werken ohne Jahresangabe: > "Will To Murder" (The American Magazine; AKA "Invitation to Murder") <.

Ich halte deshalb an meiner ersten Entscheidung den Roman 1942 einzugliedern fest.

Eigentlich ist Archie Goodwin fürs Wochenende verabredet., und zwar mit Lily Rowan, die er später vertröstet und die ihn darauf tröstet.

Aber da sitzt ein Klient (Lewent) im Roten Ledersessel, mit einem Auftrag, der nicht so ganz nach dem Geschmack von Nero Wolfe sein sollte. Aber er überlässt Archie die Entscheidung (Zitat):

>Er wollte das Geld nicht zurückweisen, aber er wollte auch den Eindruck vermeiden, er verderbe mir wegen eines miesen Tausenders das Wochenende, und so schob er mir den Schwarzen Peter zu. Und ich saß in der Zwickmühle. Wenn ich Lewent hinauskomplimentierte, dauerte es Monate, ehe ich Wolfe gegenüber den Mund aufmachen konnte, wenn er Aufträge abwies.<

Wir erfahren von Wolfes Arbeitsunlust und auch so nebenbei, dass Archie keine feste Arbeitszeit hat, von 40- oder 38,5-Stunden-Woche (oder was 1942 in den USA Usus war) ganz zu schweigen.

Wir erfahren auch (wieder einmal), dass Wolfe es ablehnt, dass Liebesleben eines wohlhabenden Witwers zu erforschen.

Archie folgt Lewent in dessen Geburtshaus, dass von dessen Schwager, einem Stiefsohn des Schwagers und drei jungen hübschen Damen bevölkert wird.

Als der Klient ermordet wird, bittet er Wolfe um Hilfe, zumindest die von Saul Panzer. Als das nicht klappt, lockt Archie Wolfe mit einem Trick in das Haus der Mordes. Als Wolfe den Trick durchschaut ist er sauer. Und er sagt:

»Halten Sie den Mund. Sie betrachten meinen Grundsatz, das Haus nie aus geschäftlichen Gründen zu verlassen, als eine Marotte. Aber er ist weder exzentrisch noch ein Luxus, er ist lediglich eine Notwendigkeit für eine erträgliche Existenz. Ohne diesen Grundsatz ist ein Privatdetektiv jedes Nachbarn Narr, und in New York gibt es viele Millionen davon. Sind Sie nur dickköpfig, weil Sie mich nicht verstehen wollen?«

Er rächt sich dann auch gleich bei Archie, in dem behauptet, eine der hübschen Damen hätte negativen Einfluss, auf Archies Denkvermögen. Archie lässt diese unkommentiert, um Wolfe des Gefühl zu erhalten, die Detektive seien quitt. Später geht Archie ein Licht auf, nachdem Wolfe ein wenig nachgeholfen hat.

Es tauchen neu auf Staatsanwalt Mandelbaum und Vize-Polizeichef Boyle, aber auch die Cramer und Stebbins. Letzterer stellt sich sofort hinter den Wolfe benannten Täterle, noch ehe Cramer Wolfe glaubt.