Neun Krawatten

 Neun Krawatten

 Ü: Hans P. Thomas;

in:

Neun Krawatten. Eine Auswahl der besten Kriminalstories aus Ellery Queen's Mystery Magazine; Heyne 02/1124, 1964

 

US:

Blood Will Tell (1963) Ellery Queen's Mystery Magazine  Wikipedia

In 

Trio for Blunt Instruments (1964) Viking Press Wikipedia

Archie Goodwin bekommt eine Krawatte in einem schicken Umschlag per Post. Darauf ein Fleck. Ein Blutfleck? Der schicke Umschlag ist von James Neville Vanque. Auf einem ebenso schicken Briefbogen bittet JNV Archie, "dieses aufzuheben, bis Sie von mir hören"

Archie erkundigt sich bei Lon Cohen von der Gazettenach JNV. Dann wird Archie angerufen. Der Anrufer gibt sich als James Neville Vanque aus, die Stimme des Anrufers kann sich nicht entscheiden, ob sie in Quäktönen oder im Falsett sprechen können. Ein misstönender Dudelsack, findet Archie. Archie meldet sich ab und sucht Vanque auf. Der bestreitet Archie einen Brief gesandt oder ihn angerufen zu haben. Er sagt aber, er habe insgesamt 9 völlig gleich aussehende Krawatten gehabt. Eine Krawatte habe er einem Mr. Kirk geschenkt.

Als er Archie die anderen 8 zeigen will, stellt sich heraus das nur noch 7 da sind.

Archie gibt Vanque Krawatte, Brief und Briefbogen zum Ansehen und bekommt sie anstandslos zurück.

Dann taucht der Portier Bert mit einem Cop auf, der in einer der zwei weiteren Wohnungen des Hauses (das Vanque gehört) nach dem rechten sehen will. Ein Anrufer bat die Polizei darum.

Dort liegt eine weibliche Leiche.

Archie verdrückt sich, weil er nicht mit der Polizei, zum Beispiel Purley Stebbins, zusammentreffen will sondern lieber mit Nero Wolfe lunchen will.

Doch vor dem Lunch berichtet er Wolfe von seinen Unternehmungen. Der ist trotz der mageren Bankkontos das ganze gleichgültig. Archie ist aber neugierig genug um Lon Cohen und Mr. Benny Hirsh aufzusuchen. Letzterer stellt fest, das der Fleck Menschenblut ist. Lon erzählt Archie dass die Leiche Mrs. Kirk, geb. Bonny Sommers war. Daraufhin liefert Archie die Krawatte bei Inspektor Cramer ab. 

Es klingelt. Archie schaut durch die durchsichtige Spezialglasscheibe und gewahrt einen Bettler, der aber in Wirklichkeit der Martin Kirk ist, der Wolfes Rechnungen durchaus bezahlen kann.

Archie führt Kirk ins Vorderzimmer und unterrichtet Wolfe über dessen Anwesenheit. Wolfe überrascht Archie in dem er mit Kirk redet und sogar dessen Auftrag annimmt. Außerdem bekommt Kirk etwas zu essen. Hungrige bekommen bei Wolfe immer etwas.

In einem langen Verhör wird geklärt, dass Mrs. Kirk es mit der ehelichen Treue nicht so genau nahm. Mr. Kirk war in ein Hotel gezogen, liebt seine Frau aber noch immer. 

Während des Verhörs taucht Rita Fougere auf, verheiratet mit Paul Fougere, verliebt in Martin Kirk, wie geschickt beschrieben wird. Paul hatte ein Verhältnis mit Bonny Kirk. Wie die Kirks wohnen Fougeres in Vanques Haus.

Vom weiteren Verlauf soll noch von einem "Gespräch" mit Inspektor Cramerberichtet werden. Wolfe erklärt Cramer, wer der Mörder ist, hat aber keine Beweise für seine Behauptung aber sehr gute Indizien. Darum soll Cramer den Verdächtigen im Revier verhören.

Cramer befürchtet das Archie illegal in die Wohnung des Verdächtigen eindringt. Wolfe verspricht nichts illegales. Wie Archie gemeinsam mit Saul Panzer (10,00 $ die Stunde) sowie Fred Durkin und Orrie Cather (je 7,50 $ pro Stunde) legal in die entsprechende Wohnung kommt, gehört zu den Dingen, die hier nicht verraten werden.

Die Story (bzw. die EQM-Sammlung) ist zwar schwer zu kriegen, aber der hohe Preis bei Ebay hat sich aber gelohnt, eine amüsante und lesenswerte Kurzgeschichte. Geht auf die Jagd danach! (LRB)