Nur über meine Leiche

Nur über meine Leiche (1977)

Heyne Krimi 1755, 1346

Übersetzung Hein F. Kliem

Over My Dead Body (1939) The American Magazine / (1940) Farrar & Rinehart (Wikipedia)

 

Der Roman spielt in New York, jedoch mit internationaler europäischer Verwicklung.

Da gibt es zunächst zwei junge Damen aus Montenegro: Carla Lovcen und Neya Tormic. Eine davon ist Wolfes Tochter. Sie arbeiten in einer Fechtschule, in der sich internationale Gäste aufhalten, die sich zum Teil unter dem Schutz ihrer Botschaft. Unter Ihnen ein Agent aus Hitler-Deutschland. Seine Schilderung bzw. die Schilderung der Reaktionen von Archie Goodwin und Nero Wolfe gehören zu den brillantesten Persiflagen nationalistischer Deutschtümelei in der mir bekannten Literatur.

Einer der jungen Damen wird des Diebstahls verdächtigt.

Selbstverständlich ist der FBI (in Gestalt der G-Man Stahl) mit am Ball, erreicht bei Wolfe aber nicht viel. Wolfe erklärte lediglich er sei US-Bürger und in Amerika geboren. Dies steht im Gegensatz zu einer Aussage in Zu viele Köche. (Die Erklärung, Wolfe sei in den USA geboren, soll auf Wunsche des Verlegers „nachgebessert“ worden sein).

Wolfe gibt gegenüber Stahl zu, dass er zunächst Agent der Österreichischen Regierung, dann Mitglied der Armee von Montenegro. 

Wolfe beweist später, dass er kroatisch beherrscht.

Es scheint, dass eine US-Bank faschistische Kräfte in Montenegro unterstützen will. 

Dann wird einer der Agenten mit einem Florett, auf dem ein Col de mort gesteckt wurde, ermordet. Das Col de mort, eine aufsetzbare Spitze, das Übungswaffen tödlich macht findet einen Weg in Archies Jackentasche, Archie findet daraufhin einen Hinterausgang. 

Johnny Keems, Orrie Cather, Saul Panzer und Fred Durkin werden in Bewegung gesetzt, Inspektor Cramer erscheint mit einer erloschenen Zigarre und setzt sich in den roten Besucherstuhl. (Hier beginnt das „Leben“ des Roten Ledersessel.) Cramer ist nicht gerade erbaut davon, dass sich in seinem Bezirk eine internationale Affäre abspielt, in die zu allem Unglück auch noch Wolfe verwickelt ist. Sergeant Stebbins taucht später auch noch auf.

Das Wolfe den Fall löst, ist klar. Der Leser erfährt am Ende auch noch was, nur über meine Leiche auf Kroatisch heißt. 

Die Geschichte fällt eine wenig aus dem Rahmen, ist aber durchaus lesenswert, vor allem wenn man sie im historischen Kontext liest.