Ring-Theater Braunschweig

Das Kino gab es schon meiner Geburt und hieß vorher Kino des Westens.

siehe dazu Wikipedia:WikiProjekt Braunschweig/Ehemalige Braunschweiger Unternehmen

Braunschweig, Kreuzstraße 114, war die Adresse. Das Kino lag zum Teil auf dem Hinterhof

Ich kenne es von außen seit ich dahin laufen konnte.

Von innen, seit ich dort Filme gucken konnte / durfte. Also wohl mit 6 Jahren, ab August 1956.

Anfangs Märchenfilme. Später auch andere Filme.

Wenn ich mich recht entsinne habe ich dort einen Vorfilm (die gab es früher immer) über die Insel Madeira gesehen und wollte seitdem dorthin. Habe ich bis Juli 2019 noch nicht geschafft.

So sieht es 2019 auf der Kreuzstraße aus, wo früher der Eingang des Ring-Theaters war.
So sieht es 2019 auf der Kreuzstraße aus, wo früher der Eingang des Ring-Theaters war.

Laut Braunschweiger Adressbuch gab es das Kino bis 1970.

Danach gab es Kreuzstraße 117 eine Gaststätte mit Kegelbahn. Sie hieß erst bis ca. 1980 Drina Grill, dann Friesenstube. 

Gekegelt habe mit Basketball-Kameraden von SG.

Später gab es noch ein anderes Restaurant, aber Namen muss ich noch recherchieren.  Ohne Kegelbahn.